Zwangsadoption in der DDR - Dresden

Seite 1 2 3

Eric Wiatr, geb. 17.04.1989 in Dresden


ID: 2309
Datum: 06.12.2015
Chiffre: 201512-0111-PSD



E-Mail Chiffre



gesucht wird Bruder: Eric Wiatr, geb. 17.04.1989 in Dresden

durch leibl. Schwester: Fanny Wiatr, geb. 19.12.1987 in Dresden


Kommentar:

Ich suche meinen Bruder Eric Wiatr. Von meinen Eltern weiß ich nur, dass mein Bruder und ich 1989 im Kinderheim Karlshagener Weg in Dresden waren. Meine Mutter litt damals an Depressionen und meine Eltern wurden gezwungen, sich zu entscheiden wen von uns beiden sie behalten. Sie entschieden sich scheren Herzens für mich. Danach wurde mein Bruder sofort zu seiner neuen Adoptivfamilie gegeben. Sie sollen damals zu dem Zeitpunkt der Adoption in der Großenhainer Straße in Dresden gewohnt haben. Ich wäre über jede Information dankbar. Da ich keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern habe, liegt es mir sehr am Herzen Eric wieder zu finden.







Manuel Range geb. 14.12.1986 in Görlitz


ID: 2260
Datum: 27.02.2015
Chiffre: 201502-0029-PSD


E-Mail Chiffre

Daniela Lotzmann, geb. am 04.12.1972 in Dresden


ID: 2157
Datum: 11.10.2014
Chiffre: 201410-0092-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird Tochter:

durch leibl. Mutter: Hannelore Kusche, geb. Lotzmann am 25.05.1953 in Dresden



Kommentar:

Ich suche meine Tochter Daniela Lotzmann. Sie wurde mir mit 9 Monaten weggenommen. Ich wurde zu fast 3 Jahren Haft, nach dem § 249 des STGB der DDR, verurteilt. Ich war auch schon auf der Urkundenstelle in Dresden. Dort konnte man mir, aber leider auf Grund des Datenschutzes, keine Informationen erteilen.

Petra Isolde Lehnert geb. 15.06.1958 in Dippoldiswalde


ID: 2037
Datum: 24.09.2013
Chiffre: 201309-0013-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird leibl. Mutter: Petra Isolde Lehnert geb. 15.06.1958 in Dippoldiswalde

durch leibl. Tochter: Anne-Katrin Schmid-Vogt, geb. Katrin Lehnert am 02.02.1977 in Dresden

Kommentar:

Sie hatte insgesamt drei Kinder. 1981 wurde sie verhaftet und kam für 11 Jahre nach Hoheneck. Durch die politische Wende 1989 kam sie vorzeitig frei. Weitere Informationen kann ich nicht geben, da die Jugendämter mich nicht in die Akten einsehen lassen.

Der Verdacht auf Zwangsadoption liegt daher nahe.

gesucht wird Vater: Bernd Scherer / Scheerer


ID: 1996
Datum: 10.05.2013
Chiffre: 201305-0006-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird Vater: Bernd Scherer / Scheerer

durch Sohn: Markus Exner, geb. Boikat

Kommentar:

Ich suche meinen leiblichen Vater. Er lebte Ende der 1960´er Anfang der 1970´er Jahre in Weißig bei Dresden. Er hatte mit meiner leiblichen Mutter, Christa Boikat, 2 Söhne, die beide getrennt voneinander zwangsadoptiert wurden.

Mutter: Lemke geb. unbekannt


ID: 1875
Datum: 26.09.2012
Chiffre: 201209-0010-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird leibl. Mutter: Lemke geb. unbekannt

durch leibl. Tochter: Juliane Iaquinta geb. Lemke am 06.01.1973 in Dresden

Kommentar:

Ich wurde zur Adoption frei gegeben, weil diese Frau mich nicht haben wollte und bei der Republikflucht gefasst wurde. Mich soll sie allein in der Wohnung liegen gelassen haben.

Inge Rosemarie Hoffmann geb. am 25.08.1959 in Dresden


ID: 1853
Datum: 25.07.2012
Chiffre: 201207-0012-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird Halbschwester: Inge Rosemarie Hoffmann geb. am 25.08.1959 in Dresden

durch Halbbruder: Hans Hoffmann geb. am 03.01.1954 in Hohenaverbergen (BRD)

Kommentar:

Wir haben in Freital auf der Oberen Dresdner Strasse gewohnt. Als unsere Mutter starb (1961), hat man unsere Familie auseinander gerissen. Inge wurde möglicherweise zwangsadoptiert. Wir anderen 5 Kinder kamen in ein Kinderheim in Berbisdorf.

Unsere Mutter hieß damals Martha Emma Erika Hoffmann.

Unsere Mutter und einige Kinder stammen ursprünglich aus der BRD. Unsere Mutter verliebte sich in einen Mann aus Freital und heiratete ihn, weshalb sie mit uns in den Osten ging. Inge ist ein Kind aus dieser Ehe.

Kurz danach wurde die Mauer geschlossen und wir konnten nicht mehr zurück. Unsere Mutter erkrankte an Krebs und musste ins Krankenhaus in Freital. Wir kamen in verschiedene Kinderheime. Inge war damals 6 Monate und die zweitjüngste war erst 2 Jahre alt. Ich war damals 6 Jahre alt.

Ihr leiblicher Vater, meinem Stiefvater, gab man damals die Kinder nicht, da er fast blind war.

Wir konnten nicht mehr in die BRD zurückkehren. Meinem Wissen nach hatte sich wohl die Oma aus dem Westen bemüht. Mehr weiß ich leider nicht.

Sylvio Gläser geb. am 17.02.1986 in Görlitz


ID: 1709
Datum: 30.11.2011
Chiffre: 201111-0017-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird leibl. Sohn: Sylvio Gläser geb. am 17.02.1986 in Görlitz

durch leibl. Mutter: Romy Kölzsch geb. Pfleger am 06.05.1968 in Görlitz

Kommentar:

Ich suche meinen Sohn Sylvio, den ich mit 17 Jahren entbunden hatte. Er litt als Neugeborener an Neurodermitis.

Wegen angeblichen asozialen Lebenswandels wurde ich bereits mit 17 Jahren zu einer Haftstrafe von 8 Monaten verurteilt, welche ich auch komplett absitzen musste.

Der Hintergrund war aber ein anderer. Ich hatte bereits mit Müh und Not zur Jugendweihe ja gesagt und war in einer evang. Gemeinde und politisch aktiv gewesen. Während meiner Ausbildungszeit verweigerte ich mich weiterhin in die FDJ einzutreten.

Bereits eine Woche nach der Geburt meines Sohnes musste ich die Haft antreten, ohne mir die 6 Wochen Wöchnerinnenurlaub zu gewähren.

1988 gebar ich meine Tochter und selbst da kamen welche vom JA direkt in die Klinik und wollten mich bearbeiten, dass ich meine Tochter zur Adoption frei gebe.

Erst mit der Wende hatte ich Ruhe vor ihnen.

Kurz vorm Mauerfall erhielt ich Post vom JA, mit dem Hinweis, dass mein Sohn adoptiert sei - OHNE meine Zustimmung und somit jegliche verwandtschaftlichen Verhältnisse erloschen sind.

Sven Rollfink geb. 1974-75 in Dresden


ID: 1522
Datum: 13.01.2011
Chiffre: 201101-0013-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird leibl. Bruder: Sven Rollfink geb. 1974-75 in Dresden

durch leibl. Schwester: Zarina Rollfink geb. am 27.10.1958 in Berlin

Kommentar:

Zwangsadoption.

Ich bin auf der Suche nach meinem Bruder. Er war von 1979 bis 1980 im Kinderheim Bohnitsch bei Meissen.

Das Bild wird mit freundl. Genehmigung von Frau Rollfink veröffentlicht.

svenn


Enrico Rohter geb. am 06.06.1976 in Dresden


ID: 1472
Datum: 08.11.2010
Chiffre: 201011-0009-PSD


E-Mail Chiffre



gesucht wird leibl. Neffe: Enrico Rohter geb. am 06.06.1976 in Dresden

durch leibl. Tante: Viola Lösche geb. Steffl am 06.07.1963 in Dresden

Kommentar:

Ich suche meinen Neffen Enrico. Er war damals erst 2 Jahre alt und lebte bei der Oma, da seine leibl. Mutter in Haft in Halle saß. Als sie plötzlich schwer erkrankte, musste Enrico in ein Heim. Trotz damaliger Genesung durfte ihn die Oma, seine leibl. Mutter und auch ich Enrico nicht mehr wieder bekommen. Ich war damals selbst erst 14 Jahre alt und für mich war er immer wie ein kleiner Bruder und von daher konnte ich ihn all die Jahre nicht vergessen. Selbst musste ich auch bis zu meinem 18. Lebensjahr im Heim aufwachsen.

Inzwischen hat er noch 4 weitere Geschwister, 2 Schwestern (22 und 16) und 2 Brüder (26/18). Alle Kinder durften daheim aufwachsen.

Ich möchte gerne wissen, wie es ihm heute geht und was aus ihm geworden ist. Die Oma möchte so gerne noch einmal ihren Enkel sehen, da ihre Augen immer schlechter werden und ihre Sehkraft immer mehr schwindet.

Bitte melde dich!

Das Bild von Enrico wird mit freundlicher Genehmigung von Frau Lösche veröffentlicht.

enrico-r


Seite 1 2 3

zurück