Zwangsadoption in der DDR - Erfurt

Seite 1 2 3

Christa Jäger, geb. 15.02.1944 in Gotha


ID: 286
Datum: 26.07.2008
Chiffre: 200807-0023-PSD
E-Mail Chiffre

gesucht wird: Tante Christa Jäger, geb. 15.02.1944 in Gotha

durch Neffen: Dirk Jäger, geb. am 06.10.1972 in Gotha

Kommentar: Zwangsadoption durch den Tod der Mutter (Frieda Jäger), da der vater auch im Krieg verstorben ist. Die Oma (Augusta Jäger) bzw. mein Vater (Hans Jäger) wollten keine Adoption, sondern Christa selbst groß ziehen. Aber das Jugendamt wollte dies nicht. Meiner Familie, also Familie Jäger wurde unter Strafandrohung verboten Kontakt zu Christa aufzunehmen.

Adoption 1948 oder 1949, kurz nach dem Tod der Mutter, an ein Ehepaar Alfred Ziller, Fritzelsgasse 32, Gotha. Diese sollen später angeblich nach Chile ausgewandert sein. Wir vermuten aber, dass dieses Gerücht nur in die Welt gesetzt wurde, damit wir nicht mehr weiterforschen. Mein Vadeshalb extra zum Roten Kreuz in der DDR, um seine Schwester suchen zu können und kurz danach wurde verboten, dass Angestellte nach Angehörigen suchen dürfen.

Mein Vater sucht nun schon sehr lange nach seiner Schwester und leider ist er nicht mehr der Jüngste. Ich möchte ihn gerne seine Schwester zurück bringen.

Sabine Sieglinde Wikowiak geb. Kaden und Peter Witkowiak


ID: 270
Datum: 25.07.2008
Chiffre: 200807-0004-ZK
E-Mail Chiffre

gesucht werden leibliche Eltern: Sabine Sieglinde Wikowiak geb. Kaden und Peter Witkowiak

durch leibliche Tochter: Daniela Hiestermann, geb. Witkowiak am 22.06.1976 in Weimar

Kommentar:

Ich wurde am 20.08.1980 in Suhl adoptiert. Nach Angaben meiner Adoptivveltern lag ich noch einige Wochen in Erfurt im Krankenhaus. Meine leibliche Mutter Sabine Sieglinde Witkowiak, geborene Kaden soll angeblich 6 Jahre Strafe bekommen haben, wegen Vernachlässigung der beiden Kinder. Es gab auch noch eine Schwester Namens Katharina. Sie war meine jüngere Halbschwester. Nach Aussage des Jugendamtes in Weimar wurde mir bestätigt, dass sie verstorben ist. In meine "neue" Familie kam ich im Februar 1980. Mein leiblicher Vater wollte die Adoption im ca. Juli -August zurückziehen, aber das Jugendamt Suhl hat die Adoptionspapiere plötzlich ganz schnell komplett gemacht,da meine Adoptiveltern innerhalb von 3 Tagen die Papiere unterschreiben mussten. Vielen Dank im voraus

Monika Amanda Frieda Willing verh. Bezold


ID: 92

Datum: 15.01.2008
Chiffre: 200801-0008-ZK

E-Mail Chiffre


gesucht wird: Mutter Monika Amanda Frieda Willing  (jetzt verh. Bezold)

durch Sohn: Oliver-Torsten Bindel geb. Oliver Willing, geb. am 15.06.1974 in Gotha

Kommentar: lt. Angaben wurde ich bei der Geburt, meiner leiblichen Mutter weggenommen. Sie soll wohl nicht wissen ob ich Junge oder Mädchen bin, mit 21 Jahren habe ich erfahren, dass ich adoptiert wurde (durch A-Eltern), leibl. Mutter kam mit DDR-Gesetz in Konflikt und saß im wohl im Gefängnis (genaue Zeit und Ort nicht bekannt)



Kevin Eichler geb. 21.09.1986 in Erfurt


ID: 28
Datum: 28.12.2007
Chiffre: 200712-0015-ZK

E-Mail Chiffre

gesucht wird: Kevin Eichler geb. 21.09.1986 in Erfurt
von: leiblicher Mutter Silke Thies

Ich war damals gerade 17 Jahre und meine Mutter hat der Adoption zugestimmt. Ich wollte das nicht und ich weiß das mein Sohn jetzt Christian heißt und noch in Erfurt wohnen soll. Es warten zusätzlich noch 2 jüngere Halbschwestern auf ihn, sowie der Ehemann von ihr.


Nachtrag:



Der Papa sucht Kevin auch. Sein Name lautet: Mario Klein. Auf Grund der damaligen Umstände ist der Papa von Kevin leider nicht mit im Geburtsregister eintragen.
Der Papa und ich waren damals in einer 2jährigen Beziehung, welche von den Eltern nicht gern gesehen wurde. Nun haben wir seit kurzem wieder Kontakt.
Seite 1 2 3

zurück